Opfer zweiter Klasse – Sowjetische Kriegsgefangene

Als Deutschland im Juni 1941 die Sowjetunion angriff, wurde der 2.Weltkrieg zu dem, als was er heute erinnert wird: der mörderischste Krieg, der je ausgefochten wurde. Allein die Sowjetunion hatte 27 Millionen Kriegstote zu beklagen – fünfzehn mal soviel wie Frankreich, Großbritannien und die USA zusammen. Unter den Toten waren auch drei Millionen sowjetische Soldaten, die in deutscher Kriegsgefangenschaft unter barbarischen Umständen umkamen. Die Zahl ist enorm, sie ist auch kein Geheimnis. Und doch liegt das Schicksal der sowjetischen Kriegsgefangenen, wie Bundespräsident Gauck vor zwei Jahren anlässlich des 70. Jahrestags des Kriegsendes sagte, “bis heute in einem Erinnerungsschatten”. Die Rede von Gauck hat daran wenig geändert.

Beitrag für DLF “Aus Kultur und Sozialwissenschaften” als Podcast hier.