Melnikow Haus in Moskau

Das Wohn- und Atelierhaus des russischen Architekten Konstantin Melnikow gehört zu den Wunderwerken der Architektur des 20. Jahrhunderts. Für viele ist es das schönste Haus in Moskau, für andere eins der schönsten Häuser des 20. Jahrhunderts. Weltweit. Doch besuchen konnte man es seit seiner Erbauung 1927/8 nicht. Das Haus war privat, hier lebten der Erbauer und seine Familie. Nach dem Tod des Malers Wiktor Melnikow 2006 führten die Erben, das Moskauer Architekturmuseum und der Staat einen langen, undurchsichtigen Kampf um das Baudenkmal. Die Prozesse sind noch immer nicht beendet, doch inzwischen ist das Melnikow-Haus ein Museum und für Besucher zugänglich. Im Berliner Verlag “Dom Publishers” ist zudem gerade auch das beste verfügbare Buch über das Melnikow-Haus erschienen. Geschrieben hat es der junge Direktor des Melnikow-Museums Pavel Kuznetsov.

Hier mein Beitrag über das Melnikow Haus, Kuznetsov und sein Buch für den WDR als Podcast.

 

 

Foto 1, 4, 5: Dom Publishers

Foto 2 und 3: Uli Hufen